Sun
Optical
Rolf
Teilen

Bist du beim Brillenkauf oder bei einer Augenuntersuchung schon mal über die Begriffe “Sphäre” oder “Zylinder” gestoßen und hast dich gefragt, was das zu bedeuten hat? Keine Sorge, damit bist du nicht allein! In diesem Blog-Beitrag gehen wir auf alle Unklarheiten ein und verschaffen dir den Durchblick.

Was du hier findest!

Sphären & Brillen
Sphären & Brillen 2

Was bedeutet Sphäre?

Der Begriff kommt nicht nur in der Musik vor, sie ist auch ein Teil der Brillenglasverordnung und beschreibt die Brechungskraft des Glases. Es gibt drei Arten: positiv (+), negativ (-) und null (0). Eine positive korrigiert Weitsichtigkeit, eine negative korrigiert Kurzsichtigkeit und eine null Sphäre bedeutet, dass das Brillenglas keine Brechungskraft hat.

Hier ein Beispiel:

Eine 0,75 Sphäre ist eine sehr geringe Brechungskraft, die meistens bei Menschen mit einer leichten Weitsichtigkeit oder Kurzsichtigkeit vorkommt. Diese geringe Veränderung der Brechungskraft kann ausreichen, um das Sehvermögen deutlich zu verbessern und die Augen zu entlasten.

Was ist der Unterschied zum Zylinder?

Sphäre und Zylinder sind zwei Komponenten, die zusammen die Brillenglasverordnung ausmachen. Während die Sphäre die Brechungskraft des Glases in horizontaler und vertikaler Richtung beschreibt, beschreibt der Zylinder die Brechungskraft in diagonalen Richtungen. Der Zylinder wird verwendet, um Astigmatismus  zu korrigieren – eine Fehlsichtigkeit, die zu verschwommenen oder verzerrten Bildern führen kann.

Also, ist die Sphäre die Sehstärke?

Nein, die sie ist nicht die Sehstärke, sondern lediglich ein Teil der Brillenglasverordnung, der die Brechungskraft des Glases beschreibt . Die Sehstärke wird in Dioptrien gemessen und beschreibt die Fähigkeit des Auges, Objekte aus einer bestimmten Entfernung scharf zu sehen. 

Auswirkungen auf die Sehqualität

Die Sphäre hat einen großen Einfluss auf die Sehqualität, da sie die Brechungskraft des Glases und damit das Sehvermögen beeinflusst. Ist sie zu hoch oder zu niedrig, kann dies zu einer Verschlechterung der Sehqualität führen und Kopfschmerzen, Augenbelastung und Schwindel verursachen. Es ist daher wichtig, dass die Brillenglasverordnung von einem Augenarzt oder Optiker korrekt bestimmt wird.

Um herauszufinden, welche Sphäre du benötigst, solltest du einen Augenarzt oder Optiker aufsuchen. Diese werden eine Sehtest durchführen und die Brillenglasverordnung entsprechend anpassen. Es ist wichtig, dass die Brillenglasverordnung regelmäßig überprüft wird, da sich die Sehstärke im Laufe der Zeit ändern kann. 

Wie wird die Sphäre gemessen?

Sie wird in Dioptrien gemessen und kann entweder positiv, negativ oder null sein. Eine positive beschreibt eine Weitsichtigkeit, während eine negative eine Kurzsichtigkeit beschreibt. Die Dioptrienzahl gibt an, wie viel Brechungskraft das Brillenglas haben muss, um das Sehvermögen zu korrigieren. Je höher die Dioptrienzahl, desto stärker ist die Sphäre.

Brille mit Sphäre vs. Brille mit Sphäre und Zylinder

Eine Brille mit nur Sphäre korrigiert nur Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit. Eine Brille mit Sphäre und Zylinder hingegen kann auch Astigmatismus korrigieren. Wenn du verschwommenes oder verzerrtes Sehen bemerkst, solltest du einen Augenarzt oder Optiker aufsuchen, um eine Brillenglasverordnung mit Zylinder zu erhalten.

Gut zu wissen …

Wenn du Astigmatismus hast, benötigst du eine Brillenglasverordnung mit Zylinder. Eine Brille mit nur Sphäre kann Astigmatismus nicht korrigieren und kann sogar zu einer Verschlechterung des Sehvermögens führen.

Brillenherstellung
Messgeräte zur Brillenherstellung

Fazit

Die Sphäre ist ein wichtiger Bestandteil der Brillenglasverordnung und beschreibt die Brechungskraft des Glases. Es gibt drei Arten: positiv, negativ und null. Eine positive Sphäre korrigiert Weitsichtigkeit, eine negative Sphäre korrigiert Kurzsichtigkeit und eine null Sphäre bedeutet, dass das Brillenglas keine Brechungskraft hat. Wenn du eine Brille trägst oder darüber nachdenkst, eine zu kaufen, solltest du immer eine korrekte Brillenglasverordnung von einem Augenarzt oder Optiker erhalten, um das Sehvermögen optimal zu korrigieren.

FAQ

Es wird empfohlen, die Brillenglasverordnung alle 1-2 Jahre überprüfen zu lassen, um sicherzustellen, dass die Sehstärke korrekt korrigiert wird.

Ja, eine falsche Sphäre kann zu Augenbelastung, Kopfschmerzen und Schwindel führen. Es ist daher wichtig, eine korrekte Brillenglasverordnung zu erhalten.

Ja, eine Brille mit nur Sphäre kann Kurzsichtigkeit korrigieren.

Ja, du kannst eine Brille mit Sphäre und Zylinder tragen, auch wenn du keinen Astigmatismus hast. Diese Art von Brillenglasverordnung kann das Sehvermögen noch genauer korrigieren.

Ja, auch Kontaktlinsen können eine Sphäre und Zylinder-Korrektur haben. Es ist wichtig, dass du eine korrekte Kontaktlinsenanpassung von einem Augenarzt oder Optiker erhältst, um das Sehvermögen optimal zu korrigieren.

other Stories

Das Augenzucken, obwohl oft harmlos, kann unseren Alltag stark beeinflussen. Es belastet nicht nur unsere Augen, sondern auch unsere Gemütslage und soziale Interaktionen. Wenn das Zucken häufig auftritt,....