Sun
Optical
Rolf
Teilen

Ein Sehtest beim Optiker ist eine wichtige Untersuchung, um sicherzustellen, dass deine Augen gesund sind und du optimal sehen kannst. In diesem Artikel erfährst du alles, was du über den Sehtest wissen musst: Was wird gemacht, wie du dich darauf vorbereiten solltest und wann es Zeit ist, zum Optiker oder Augenarzt zu gehen.

Was du hier findest!

Sehtest beim Optiker
Sehtest beim Optiker, Geräte

Ein Sehtest beim Optiker ist eine wichtige Untersuchung, um deine Sehfähigkeit und Augengesundheit zu überprüfen. 

Wie wird ein Sehtest beim Optiker gemacht?

Ein Sehtest beim Optiker besteht aus verschiedenen Untersuchungen, um deine Sehschärfe und Augengesundheit zu überprüfen. Dazu gehören:

  1. Anamnese: Der Optiker fragt nach deiner Seh- und Gesundheitsgeschichte, um mögliche Risikofaktoren oder bestehende Beschwerden zu identifizieren.
  2. Sehschärfetest: Mit Hilfe von Sehtafeln wird die Sehschärfe in der Ferne und in der Nähe gemessen. Du wirst aufgefordert, Buchstaben oder Symbole in verschiedenen Größen zu identifizieren.
  3. Augeninnendruckmessung: Der Augeninnendruck wird gemessen, um Anzeichen von Glaukom oder anderen Augenerkrankungen frühzeitig zu erkennen.
  4. Untersuchung des Augenhintergrundes: Der Optiker betrachtet den Augenhintergrund, um Anzeichen von Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck oder Makuladegeneration zu erkennen. Dieser wird aber meist erst gemacht, wenn du eine starke Sehschwäche oder ein bestimmtes Alter erreicht hast.
  5. Prüfung der Augenbeweglichkeit und des Binokularsehens: Hierbei werden die Augenmuskeln und das räumliche Sehen getestet.

Was muss man bei einem Sehtest machen?

Bei einem Sehtest solltest Du:

  1. Dem Optiker alle relevanten Informationen zu deiner Seh- und Gesundheitsgeschichte geben.
  2. Den Anweisungen des Optikers folgen und Fragen stellen, wenn etwas unklar ist.
  3. Die Testergebnisse besprechen und bei Bedarf eine Brille oder Kontaktlinsen anpassen lassen.

Wie lange dauert ein Besuch beim Optiker?

Ein Besuch beim Optiker dauert in der Regel etwa 30 Minuten bis zu einer Stunde, abhängig von der Anzahl der Tests und der Komplexität Deiner Sehprobleme.

Was sollte man vor einem Sehtest nicht machen?

Vor einem Sehtest solltest Du:

  1. Keine Augentropfen verwenden, es sei denn, dies wurde vom Optiker empfohlen.
  2. Keinen Alkohol oder Drogen konsumieren, da diese die Sehfähigkeit beeinträchtigen können.
  3. Ausreichend schlafen, um müde Augen zu vermeiden. Versuch’ fit und ausgeruht zu sein.

Wann sollte man zum Optiker gehen?

Es gibt verschiedene Gründe, aus denen du einen Sehtest beim Optiker in Betracht ziehen solltest:

  1. Wenn du Schwierigkeiten beim Sehen, Kopfschmerzen oder Augenbeschwerden hast.
  2. Wenn du eine neue Brille oder Kontaktlinsen benötigst oder deine aktuelle Sehhilfe anpassen möchtest.
  3. Zur regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung, um Augenerkrankungen frühzeitig zu erkennen und die optimale Sehqualität sicherzustellen. Erwachsene sollten alle 2-3 Jahre einen Sehtest durchführen lassen, während Kinder und ältere Menschen häufiger untersucht werden sollten, alle 1-2 Jahre.

Ist ein Sehtest beim Optiker genauso gut wie beim Augenarzt?

Ein Sehtest beim Optiker ist in der Regel ausreichend, um Sehprobleme zu erkennen und Sehhilfen anzupassen. Optiker sind gut ausgebildet, um Deine Sehschärfe zu testen und Augenerkrankungen frühzeitig zu erkennen.

Ein Augenarzt ist ein Mediziner, der sich auf die Diagnose und Behandlung von Augenerkrankungen spezialisiert hat. Wenn bei einem Sehtest beim Optiker Auffälligkeiten festgestellt werden oder Du unter schwerwiegenden Symptomen leidest, kann eine Überweisung zum Augenarzt erforderlich sein.

Wie viele Fehler darf man bei dem Sehtest haben?

Es gibt keine feste Anzahl von Fehlern, die man bei einem Sehtest haben darf. Der Optiker beurteilt deine Sehfähigkeit und Augengesundheit basierend auf den Testergebnissen und deiner persönlichen Sehgeschichte. Wenn deine Sehfähigkeit eingeschränkt ist oder du unter Beschwerden leidest, wird der Optiker dir entsprechende Empfehlungen geben.

Sehtest beim Optiker, Brillen
Sehtest beim Optiker, Messung; Sehtest für Kinder

Fazit

Ein Sehtest beim Optiker ist eine wichtige Untersuchung, um deine Sehfähigkeit und Augengesundheit zu überprüfen. In diesem Artikel haben wir die verschiedenen Aspekte eines Sehtests, deine Rolle dabei, die Dauer des Besuchs und die Vorbereitung auf den Test besprochen. Zudem haben wir geklärt, wann du zum Optiker gehen solltest und wie ein Sehtest beim Optiker im Vergleich zum Augenarzt abschneidet. Mit diesen Informationen bist du gut gerüstet für deinen nächsten Besuch beim Optiker. Weitere Informationen zu diesem Thema findest du in unserem Beitrag “Brauche ich eine Brille?”.

Übrigens, unser Shop Finder zeigt dir die Optiker in deiner Nähe, die ROLF Brillen verkaufen.

FAQ

Einige Optiker bieten kostenlose Sehtests an, während andere eine Gebühr verlangen. Erkundige Dich bei Deinem örtlichen Optiker nach den Kosten.

Erwachsene sollten alle 2-3 Jahre einen Sehtest durchführen lassen. Kinder und ältere Menschen sollten häufiger untersucht werden, alle 1-2 Jahre.

Online-Sehtests können eine grobe Einschätzung deiner Sehfähigkeit geben, ersetzen jedoch keinen professionellen Sehtest beim Optiker.

Nein, für einen Sehtest beim Optiker ist keine Überweisung erforderlich.

Alternativen zum Sehtest beim Optiker sind Sehtests beim Augenarzt oder in spezialisierten Augenkliniken. Diese bieten eine umfassendere Untersuchung und können insbesondere bei komplexeren Augenerkrankungen hilfreich sein.

other Stories

Das Augenzucken, obwohl oft harmlos, kann unseren Alltag stark beeinflussen. Es belastet nicht nur unsere Augen, sondern auch unsere Gemütslage und soziale Interaktionen. Wenn das Zucken häufig auftritt,....