Teilen

Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde, die einen kennen es, die anderen praktizieren es und manche haben nur davon gehört. Aber stellt sich da nicht dennoch die Frage, was genau ist Nachhaltigkeit überhaupt?

Die ursprüngliche Bedeutung von „Nachhaltigkeit“ stammt aus der Forstwirtschaft des frühen 18. Jahrhunderts. Ein gewisser Forstexperte namens Hans Carl von Carlowitz gab Nachhaltigkeit folgende Bedeutung: Man soll nicht mehr ernten, als in der Natur nachwachsen kann. Macht Sinn, würden wir sagen.

Was du hier findest!

Was ist Nachhaltigkeit im Alltag?

Wusstest du, dass jeder Mensch schon durch das Atmen einiges an CO2 ausstößt? Da wir aber nicht aufhören können zu atmen, können wir durchaus mit Kleinigkeiten unsere CO2-Bilanz verringern.

Wenn wir die Lebensmittelindustrie betrachten, können wir feststellen, dass sich in puncto Nachhaltigkeit einiges getan hat. Wenn du ein paar Jahre zurückdenkst, wird dir bestimmt auffallen, dass damals die Lebensmittel wie Obst und Gemüse größtenteils in Plastik verpackt wurden. Wenn du aber heute in ein Lebensmittelgeschäft gehst, wirst du bemerken, dass die meisten Produkte mittlerweile unverpackt verkauft werden.

Du wirst auch so gut wie nirgends mehr Plastiktüten finden können. Kannst du dich noch daran erinnern, wie uncool Jutebeutel damals doch waren und wie ungern man damit rumlaufen wollte und stattdessen immer zu Plastiktüten gegriffen wurde? Dem Herrn sei Dank, das ist heutzutage absolut nicht mehr der Fall. Der Menschheit wird immer bewusster, dass wir nur diesen einen Planeten haben, den wir unser Zuhause nennen dürfen und das wir demnach genau diesen Planeten auch schützen müssen.

Nachhaltigkeit Wald
Bildunterschrift eingeben
Nachhaltigkeit Natur

Was kannst du also noch tun, um Nachhaltigkeit in deinen Alltag reinzubringen?

Du könntest zum Beispiel statt viel Geld für Putzmittel auszugeben, auch deine eigenen Putzmittel herstellen. Dazu benötigst du nicht viel außer Wasser und ein paar Zutaten, welche du günstig erwerben kannst oder sogar bereits zu Hause hast.

Du könntest ebenfalls Secondhand Läden eine Chance geben. Oft weiß man gar nicht, woher die Textilien, die wir tragen, herstammen, wie sie produziert wurden und wie sie es bis in den eigenen Kleiderschrank geschafft haben. Darum raten wir, wenn du mal etwas Neues brauchst, dann greif auf Secondhand Mode zurück. Falls dir das nicht zusagen sollte, dann versuch wenigstens Mode zu tragen, die fair produziert wurde. Wir können ebenfalls Nachhaltigkeit fördern, indem wir zum Beispiel in der Küche auf gewisse Dinge verzichten, so wie Backpapier, Frischhaltefolie oder die Küchenrolle.

All diese Dinge sind nicht wirklich notwendig. Auch im Badezimmer könntest du zu unverpackten Produkten greifen, sowie zu Zahnbürsten aus Bambus und plastikfreie Wattestäbchen. Auch Naturkosmetik schont nicht nur deine Haut, sondern auch die Umwelt, da bei der Herstellung auf Mikroplastik und anderen schädlichen Stoffen verzichtet wird.

Nicht zu vergessen: Du tust der Umwelt einen großen Gefallen, wenn du regional, saisonal und Bio einkaufst. Damit verringert man den CO2-Ausstoß deutlich, da die Produkte nicht Tausende von Kilometern verschifft werden müssen.

Vielleich hast du es ja schon geahnt, was als Letztes noch kommt und du hattest vollkommen Recht: das Fahrradfahren! Wenn das Fahrradfahren nicht wirklich möglich ist, dann ist der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel immer eine Option. Es ist kein Geheimnis, dass man, indem man auf das Auto verzichtet, die Umwelt geschont wird, aber man spart sich auch Zeit und jede Menge Geld. Gesund ist es auch noch dazu! Ist doch von Vorteil oder nicht?

Wie kann Nachhaltigkeit gefördert werden?

Wir alle haben es in der Hand, unseren Planeten zu schützen, es gibt viele praktische Möglichkeiten, unseren Alltag umweltfreundlicher zu gestalten. Mit kleinen Veränderungen können wir bereits Großes erzielen. Auch wenn uns die Veränderungen vielleicht klein erscheinen, leisten wir aber genau dadurch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Wir haben ein paar kleine hilfreiche Tipps fürs nachhaltige handeln für dich zusammengestellt:

  • Regional kaufen: regional kaufen bedeutet, dass die Transportwege sinken, was die Umwelt schont und die lokale Wirtschaft stärkt.

  • Strom sparen: wie du weißt, verbrauchen elektrische Geräte viel Strom, selbst wenn sie im Stand-by-Modus sind. Daher immer fleißig alle Geräte ausstecken, wenn sie nicht gebraucht werden. Easy!

  • Öffentliche Verkehrsmittel statt Auto: wie bereits erwähnt, schont die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln oder Fahrrädern nicht nur die Umwelt, sondern auch deine Geldtasche. Ist wirklich eine Überlegung wert, vertrau uns.
Nachhaltigkeit Pflanze
Nachhaltigkeit Holzbrille
Nachhaltigkeit Holz
  • Ökostrom: Strom aus erneuerbaren Energiequellen ist erstens zukunftsorientiert und zweitens klimafreundlich. Wenn wir alle auf Ökostrom umsteigen würden, dann würde der Anteil an fossilen und nuklearen Energiequellen immer kleiner werden.

  • Mikroplastik vermeiden: wir sind uns gar nicht bewusst, wie viel Mikroplastik im Umlauf ist und wo überall Mikroplastik zu finden ist. Insbesondere in der Kosmetikbranche kommt Mikroplastik immer wieder zum Einsatz. Über Duschgels, Shampoos, Peelings etc. gelangen die Plastikpartikel beim Duschen direkt in unser Wasser. Auch beim Waschen von Kleidung aus synthetischen Fasern werden Plastikfasern abgegeben und landen somit im Wasser, welche nicht herausgefiltert werden können. Deshalb achte beim nächsten Einkauf, dass du plastikfreie oder biologische Produkte kaufst. Es gibt neben den Lebensmitteln auch Kosmetik, Kleidung, Spielzeug und noch vieles mehr, was biologisch hergestellt wurde.
  • Bienenfreundliche Blumen: eine Welt ohne Bienen hätte eine banale Folge für die Menschheit. Darum ist es extrem wichtig, dass wir unsere Bienen schützen und dessen Lebensraum nicht weiter mit Pestiziden und Luftverschmutzung zerstören. Helfen können wir, indem wir bienenfreundliche Blumen anpflanzen, denn nicht alle Blumen verfügen über den, für die Bienen lebenswichtigen Nektar. Deshalb tu was richtig Gutes und achte beim nächsten Mal, ob die Blumen, die du kaufst bzw. anpflanzt, auch bienenfreundlich sind.

 

Nachhaltigkeit Frau
Bildunterschrift eingeben
Nachhaltigkeit Mann

Nachhaltigkeit in der Modeindustrie

Vorhin haben wir den Einsatz von Mikroplastik bei Bekleidung erwähnt. Die Gute Nachricht ist, dass sich die Modeindustrie seit einer geraumen Zeit mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzt und viele Maßnahmen diesbezüglich umgesetzt hat. Die Konsumenten möchten nichtsdestotrotz nicht auf stylishe und aussagekräftige Mode verzichten.

Viele denken, dass Nachhaltigkeit in der Modebranche mit Langeweile und lahmen Looks verbunden ist. ROLF Spectacles ist der beste Beweis dafür, dass nachhaltige Produkte, in dem Fall Brillen, sehr wohl zeitlos, modern und wirklich klasse aussehen können. Die Brillen aus Holz, Stein oder Bohne verleihen jedem Outfit einen gewissen modischen Touch. Sie sind dazu auch noch sehr angenehm zu tragen und man kann mit gutem Gewissen durch die Welt gehen, da die Umwelt bei der Herstellung nicht leiden musste.

Finden wir nice, du auch?

other Stories

Ist die Brillenanpassung nicht korrekt, verschenkt man wertvolle Sehqualität. Dann wird plötzlich alles zur Qual: Man ist unsicher beim Autofahren, das Lesen der Speisekarte will nicht gelingen, man....