Teilen

Was spricht für Kontaktlinsen – und was für Brillen? Wo liegen die wichtigsten Unterschiede? Und welche Option ist besser für mich geeignet?

Ob Kontaktlinsen oder Brille – das entscheidet jeder für sich selbst. Jeder einzelne hat da so seine Präferenzen: entweder lieber möglichst natürlich aussehen oder einen markanten modischen Akzent im Gesicht setzen. Wir geben dir die wichtigsten Infos rund um die Vor- und Nachteile beider Sehhilfen.

Was du hier findest!

Den Durchblick bewahren – so oder so

Was ist besser für die Augen, Kontaktlinsen oder Brillen? Das ist nicht ganz geklärt – und hängt davon ab, wie man die jeweiligen Pros und Contras der Sehhilfen bewertet. Das hängt vor allem auch von deinen individuellen Bedürfnissen und Vorlieben ab.

Achtung: Spoiler! Grundsätzlich ist es so, dass auch Kontaktlinsenträger und -trägerinnen eine Brille brauchen. Und jeder mit Brille kann durchaus mal zu Kontaktlinsen greifen, wenn es bestimmte Situationen erleichtert.

Brillenvorteile
Individuelle Vorlieben

Vorteile von Kontaktlinsen:

  • Sie sind weniger sichtbar als Brillen und können den Tragekomfort erhöhen, insbesondere wenn du sportlich aktiv bist.
  • Sie bieten eine größere Sichtfeldabdeckung als Brillen, da sie direkt auf dem Auge sitzen und keine Rahmen haben.
  • Sie können bei bestimmten Sehfehlern wie Hornhautverkrümmung oder hoher Myopie (Kurzsichtigkeit) eine bessere Korrektur bieten als Brillen.

Nachteile von Kontaktlinsen:

  • Sie müssen regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden, um Infektionen zu vermeiden.
  • Sie können bei manchen Menschen Unbehagen verursachen und müssen möglicherweise häufig ausgetauscht werden.
  • Sie erfordern möglicherweise eine größere Eingewöhnungszeit als Brillen.
  • Sie verursachen laufende Kosten, weil du sie regelmäßig erneuern lassen musst.

Vorteile von Brillen:

Brillen haben sich zu einem modischen Accessoire entwickelt, das selbst Normalsichtige gerne tragen. Einmal gekauft kannst du das gute Stück jahrelang tragen, solange sich deine Sehstärke nicht verändert.

  • Sie sind einfacher zu pflegen als Kontaktlinsen und erfordern keine regelmäßige Reinigung und Desinfektion.
  • Sie sind in der Regel kostengünstiger als Kontaktlinsen, insbesondere wenn man mehrere Paare besitzen möchten.
  • Sie bieten Schutz vor ultravioletten Strahlen und haben einen Blaulichtfilter (siehe Blaulichtfilterbrillen).
  • Es ist keine Tragepause nötig. Anders als bei Kontaktlinsen spricht bei Brillen nichts dagegen, sie jeden Tag vom Aufwachen bis zum Schlafengehen zu tragen.
  • Du hast maximale Flexibilität, gerade, wenn du neben deiner Alltagsbrille auch eine Arbeitsplatz- oder Lesebrille trägst. Du kannst die Sehhilfen jederzeit mühelos tauschen.

Nachteile von Brillen:

  • Sie sind sichtbar und können manchmal als störend empfunden werden.
  • Sie können bei sportlichen Aktivitäten oder bei der Arbeit mit Maschinen stören.
  • Sie müssen bei starker Belastung ev. repariert werden.
  • Sie bieten in der Regel eine geringere Sichtfeldabdeckung als Kontaktlinsen, da sie von Rahmen eingeschränkt werden.

Kontaktlinsen oder Brillen – eine individuelle Entscheidung

Ganz individuell wird eine Brille entweder als schmückendes Accessoire verstanden, das das Outfit unterstützt oder je nach Anlass variabel ist. Oder man lehnt die Brille aus ästhetischen Gründen ab. Es hängt also immer vom jeweiligen Nutzer ab, ob er ein Modell findet, das seinen ästhetischen Ansprüchen genügt.

Ob Kontaktlinsen oder Brille die bessere Option für dich ist, hängt also immer von deinem Lifestyle und deinen Vorlieben ab. In jedem Fall ist es wichtig, sich von einem Augenarzt beraten zu lassen, um sicherzustellen, dass du die beste Lösung für deine Sehstärke wählst.

Wann ganz klar die Brille gewinnt

Die Option Kontaktlinsen oder Brille stellt sich nicht, wenn du Augenbedingungen hast, die das Tragen von Kontaktlinsen erschweren. Das sind zB trockene Augen oder empfindliche Haut rund um die Augenpartie.

Es gibt auch verschiedene Arten von Brillen, die für unterschiedliche Bedürfnisse geeignet sind. Gleitsichtbrillen und progressive Brillengläser sind für Menschen mit hoher Sehstärke besser geeignet. Auch für Kinder stellt sich die Frage Kontaktlinsen oder Brille meist nicht, sondern da gewinnt ganz klar die Brille.

Der eigene Stil
ROLF Brillen sind ideal, um den eigenen Style zu unterstreichen.
ROLF Brille: Die beste Wahl

Das Beste aus beiden Welten

Natürlich ist es auch möglich, eine Kombination von Kontaktlinsen und Brillen zu verwenden. Und ganz viele Menschen machen es genau so, weil es eben sowohl für Brillen als auch für Kontaktlinsen klare und gewichtige Vorteile gibt. Nutzt du hauptsächlich Kontaktlinsen, brauchst du ohnehin auch eine Brille, damit sich deine Augen ab und zu einen Tag lang von den Linsen erholen können. Das ist zumindest immer dann der Fall, wenn du ganz ohne Sehhilfe im Alltag nicht auskommst. Umgekehrt bieten Kontaktlinsen auch Brillenträgern eine sinnvolle Ergänzung. So kann das Beste aus zwei Welten miteinander vereint werden und du bist für jede Situation bestens gewappnet.

other Stories

Ist die Brillenanpassung nicht korrekt, verschenkt man wertvolle Sehqualität. Dann wird plötzlich alles zur Qual: Man ist unsicher beim Autofahren, das Lesen der Speisekarte will nicht gelingen, man....